Veranstaltungen

Bunter Nachmittag des Schützenvereins

 

Der Schützenverein Kleinburgwedel von 1905 e.V. lädt alle Mitglieder und ihre Partner zu einem bunten Nachmittag ein. Am 18. August ab 15 Uhr für JUNG & ALT Spiel und Spaß am und im Schützenkrug. Zu Nostalgie Preisen gibt es Kaffee, selbstgebackenen Kuchen, alkoholfreie Getränke, Bier, Sangria und herzhaftes vom Grill. Zum Anlass des 50 jährigen Jubiläums der Damenabteilung wird zwischen 15:30 und 16:30 Uhr die Jubiläumsscheibe ausgeschossen, zudem alle Schützendamen herzlich eingeladen sind. Geschossen wird auf eine sogenannte Glückscheibe, somit besteht auch für Passive Chancengleichheit. Die Festleitung freut sich über eine rege Beteiligung.

 

Aufgabenverteilung und ein geheimnisvoller Eimer

    von Bastian Kroll - Altkreis Blitz

 

Das Kleinburgwedeler Volks- und Schützenfest ist in vollem Gange. Am Sonnabend, 19. Mai 2018, machten sich die Schützen auf, bei zwei frisch gekürten Majestäten die Scheiben aufzuhängen.
Der Umzug unter der Begleitung des Feuerwehrmusikzugs Kleinburgwedel, des Spielmannszugs Engensen und des Spielmannszugs Kleinburgwedel machte Kinderkönigin Luisa Gollnau und Jungschützenkönigin Alexandra Röhrig seine Aufwartung.
Zuvor hatte der Umzug, der von Schützenchef Volker Speckmann und dem stellvertretenden Ortsbürgermeister Friedhelm Leisenberg angeführt wurde, Schützenkönig Thomas Fischer und Schützenkönig Monja Nettelmann abgeholt. Der Schützenkönig wurde hierbei beim Bürgerkönig Volker Speckmann abgeholt. Letzterer hatte - immerhin nun König und Vorsitzender - bereits gestern einen weiteren "Job" abgegeben beziehungsweise - aufgrund der vielen Funktionen - abgeben müssen: Als vierter beim Schießen um die Königswürde hätte er auf die Scheibe des Königs aufpassen müssen und so hatte er beim Festkommers die Aufgabe wohlwollend an Timo Wilkens abgegeben.
Das Schützenfest nutzt der 1. Vorsitzende der Schützen zudem auch für eine "Geschichte" in mehreren Teilen über die Schützenkönigin Monja Nettelmann. Nachdem er ihr am gestrigen Abend nach ihrer Krönung einen "Notfalleimer" überreichte, ohne die Geschichte dahinter zu erzählen, ließ er heute weiter durchblicken. Aber auch heute löste er diese nicht auf, mit dem Hinweis, beim Aufhängen der Scheibe am morgigen Sonntag fortzufahren. Soviel ist aber schon klar: Der Witz geht ein wenig zu Lasten der Königin, die nämlich erst einmal einforderte, mit dem offiziellen Teil fortzufahren.
So ging es nach dem Abholen weiter zum Seniorenpflegeheim Lindenrieck, wo die drei Musikkapellen sehr zum Genuss der Bewohner, die den Umzug bereits erwarteten, zusammen aufspielten.
Am Sonntag, 20. Mai, werden dann die Scheiben des Schützenkönigs, der Schützenkönigin, des Bürgerkönigs, die Festscheibe  und des Gewinners der "Junges Volk"-Scheibe angebracht.

Bei der Königsproklamation in
steht plötzlich das Festzelt Kopf

                von Bastian Kroll - Altkreis Blitz

 

Bickebacke voll war am Freitag, 18. Mai 2018, das Festzelt zur Proklamation der Könige von Kleinburgwedel anlässlich des Volks- und Schützenfestes. Im Festzelt hatten sich rund 250 Gäste eingefunden, um die neuen Könige zu begrüßen.
So konnte der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Kleinburgwedel, Volker Speckmann, der um Punkt 20:08 Uhr mit Schüssen der Vorderlader das Schützenfest in Kleinburgwedel offiziell eröffnet hatte, unter den Gästen unter anderem den Bundestagsabgeordneten Hendrik Hoppenstedt, den Landtagsabgeordneten Rainer Fredermann, Burgwedels Bürgermeister Axel Düker, den 2. Ortsbürgermeister Friedhelm Leisenberg mit Ortsratsmitgliedern, den Präsidenten des Kreisschützenverbands Burgdorf, Werner Bösche, Pastor Jens Blume, die Ehrenmitglieder Helmut Lindemann und Rüdiger Mente, Ortsbrandmeister Walter Sonnefeld sowie Abordnungen befreundete Vereine begrüßen. Zudem stand das Shadow Light Duo auf der Bühne, das für die musikalische Begleitung sorgte.
Nach der Begrüßung ging es zunächst zum Festessen über, dass nach der Suppe erstmals für die Grußworte der Gäste unterbrochen wurde. Da der Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt auf seine Grußworte verzichtete und der Schützenchef Hoppenstedts Erklärung "da will ich nicht viel erzählen, sondern lieber mit Euch feiern" verkündete, war Burgwedels Bürgermeister Axel Düker der erste Gast am Mikrofon. Er wollte es ja kürzer machen als sein Vorredner, erklärte er, was ja nun nicht mehr möglich sei. Er freue sich, dass er eine "total voll Halle" sehe würde und dass die Kleinburgwedeler Schützen nicht nur zum Schützenfest Sport und Tradition pflegen würden. Die Verbindung der Schützen zu den anderen Vereinen im Ort mache die Dorfgemeinschaft aus, so Düker. Nachdem Pastor Jens Blume in seinen Grußworten "gesegnete Festtage" wünschte, richtete KSV-Präsident Werner Bösche kurze Worte an die Festgesellschaft, um umgehend mit besonderen Ehrungen fortzufahren. Mit der Verdienstnadel in Gold des Niedersächsischen Sportschützenverbandes wurde der 1. Vorsitzende der Kleinburgwedeler Schützen, Volker Speckmann, ausgezeichnet, von selber Stelle die Verdienstnadel in Silber erhielt Regina Lutze. Die Ehrennadel in Bronze des KSV Burgdorf bekamen Andrea Krüger, Lisa Speckmann, Johannes Mente, Kai Janosch und Lars Wöhler überreicht. Die Ehrennadel in Gold des Regionsfachverband Schießsport wurde Jens Lindemann ans Revers gesteckt.
Nach dem Essen folgte - nachdem die Majestäten des vergangenen Jahres ihre Ketten abgegeben hatte - die Proklamation der neuen Könige. In Vertretung für den Ortsbürgermeister Jürgen Schodder überreichte sein Stellvertreter Friedhelm Leisenberg die Bürgerkönigskette an Volker Speckmann und die Kette des Kinderkönigs an Luisa Gollnau. Die "Junges Volk"-Scheibe geht in diesem Jahr an Sonja Reibenstein. Jungschützenkönigin wurde - erneut - Alexandra Röhrig, die auch die Juniorenkette tragen darf. Die Jugendkette errang Sophie Follmann. Als Damenkönigin wurde Monja Nettelmann bekannt gegeben, neuer Schützenkönig ist Thomas Fischer. Die Festscheibe errang Dennis Koernig, dessen Proklamation vom Shadow Light Duo prompt genutzt wurde, das Festzelt einmal Kopf stehen zu lassen und mit Vicky Leandros "Ich liebe das Leben" alle von den Stühlen zu holen.
Nach dem kurzem Intermezzo konnte Volker Speckamnn mit der Bekanntgabe weiterer Preisträger fortfahren. Jens Lindemann wurde der  Behnke Pokal überreicht, den Dorfpokal holte "Schneewittchens Team", der Feuerwehrmusikzug errang den Fairness-Pokal und das Niedersachsenpferd ging an Nick Bienio.
Nach nicht ganz zweieinhalb Stunden wurde der  offizielle Teil dann mit dem Königstanz beendet und die Tanzfläche freigegeben.

Volker Speckmann, Sophie Follmann, Alexandra Röhrig, Monja Nettelmann, Sonja Reibenstein, Thomas Fischer kniend Luisa Gollnau

„Unsere Könige stehen fest“

 

Nach einem spannenden Wettkampf durften der Ortsbürgermeister Jürgen Schodder und der 1. VS Volker Speckmann zu den Klängen des Kleinburgwedeler Spielmannszuges und des Musikzuges der FFw vor rund 75 Gästen die diesjährigen Könige bekanntgeben.

Den Königstitel sicherte sich in diesem Jahr Thomas Fischer mit 30 Ring und einem Teiler von 71,2 knapp vor Sascha Glombik (30/86,5). Auf Platz 3 folgt Walter Sonnefeld (30/168,0) vor Volker Speckmann (30/186,3). Schützenkönigin ist Monja Nettelmann mit 30 Ring und einem Teiler von 53,6 vor der letztjährigen Königin Sandra Hartman-Röhrig (30/76,0) und Ilse Spaeth (30/86,0). Auf Rang vier schoss sich Katrin Schiermann (30/101,0), die nun als eine von den „Vierten“ die ehrenvolle Aufgabe hat den Scheibenwagen zu schmücken und zu begleiten. Bürgerkönig wurde Volker Speckmann mit einem super Teiler von 2,9 vor Rüdiger Mente (11,0) und Stephan Gerkens (18,8). Platz vier geht an Monja Nettelmann (26,0). Ihren Titel verteidigen konnte die Jungschützenkönigin Alexandra Röhrig mit 30 Ring und einem Teiler von 63,2. Gefolgt von Timo Wilkens (30/68,0) und Till Rittstieg (30/107,4). Den vierten Platz erreichte Julius Torben Stamkort mit 29 Ring und einem Teiler von 26,1 der die Scheibe von Alexandra beschützen darf. Beim „Jungen Volk“ wurde Sonja Reibenstein mit einem super Teiler von 10,1 Königin. Auf Platz zwei folgt Pascal Bode (28,8) vor Julius Torben Stamkort (31,2). Die Scheibe bewacht Timo Wilkens (39,1).

Auf die Kinderscheibe schossen in diesem Jahr mit dem Lichtpunktgewehr leider nur 4 Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren aus Kleinburgwedel. Auf Platz 1 schoss sich die Vorjahres-Königin mit einem Teiler von 85,0 Luisa Gollnau, gefolgt von Luca-Marie Schiermann (193,30) und Paul Jonas Hennigs (320,7). Die Kinderscheibe bewachen wird in diesem Jahr Samuel Heller (452,7).

Die Sieger des Dorfpokals, des Behnke Pokals, des Niedersachsenpferds und der Festscheibe werden auf dem Kommersabend am 18. Mai ab 20:00 Uhr bekannt gegeben. Dieser ist fast ausverkauft, es sind nur noch wenige Restkarten vorhanden.

Karten für das Königsessen am Samstag 19. Mai um 18:00 Uhr, (es gibt Gulasch mit Spätzle), können noch zu einem Preis von 5,- € erworben werden. Während des Königsessens, werden die Preise des Preisschießens an die Anwesenden verlost. (Preise werden nicht nachgereicht). Es ist in diesem Jahr wieder möglich, während des Königsessens noch Tombola Lose für je 2,- € im Festzelt zu kaufen.

Bitte beachten Sie auch die Aushänge mit dem Festprogramm und den Marschrouten. Diese und weitere interessante Informationen finden Sie auch online unter www.schuetzenverein-kleinburgwedel.de.

Foto: I. Blume; KSV Burgdorf

Wir haben einen Kreiskinderkönig
 

Paul Jonas Hennigs sicherte sich den Titel Kreiskinderkönig 2018. Zur Kreisdelegiertentagung des KSV Burgdorf werden jedes Jahr, um die Spannung zu erhöhen, die fünf erstplatzierten des Kreiskinderköngsschießen eingeladen. Dieses Lichtpunktschießen findet parallel zur Kreismeisterschaft Lichtpunkt statt. Der beste Teiler kommt in diese Wertung. Dieses Jahr war es Paul Jonas der sich mit seinem Teiler ganz nach vorn geschossen hat.

Foto: I. Blume; KSV Burgdorf

Beföderung

 

Kerstin Sonnefeld wurde für ihre über Jahre andauernde unermüdliche Tätigkeit für den Schießsport vom Landessportleiter Reinhard Zimmer (NSSV) zur Hauptschießsport-leiterin befördert.

Volker Speckmann, Nick Bienio, Regina Lutze, Kerstin Sonnefeld, Katrin Schiermann, Thomas Fischer Der alte und neue Hauptvorstand

 

Jahreshauptversammlung

 

Volker Speckmann
macht noch zwei Jahre

 

 

Traditionsgemäß begann die Jahreshauptversammlung des Schützenvereins Kleinburgwedel mit einem Ständchen des Spielmannszugs.
Der 1. Vorsitzender Volker Speckmann konnte 60 Mitglieder sowie als Gäste den Ortsbürgermeister Jürgen Schodder, den Ortsbrandmeister Walter Sonnefeld, seinen Stellv. Florian Leisenberg, den 1. Vorsitzenden vom TSV Kleinburgwedel Rainer Maass und Herrn Pastor Jens Blume, die anwesenden Mitglieder vom Ehrenrat und die anwesenden Majestäten begrüßen.

Nach der Begrüßung und Feststellung der ordnungsgemäßen Einberufung sowie der Beschlussfähigkeit der Versammlung wurde das Protokoll der Herbstversammlung verlesen und einstimmig genehmigt. Volker Speckmann berichtet von einem arbeitsintensiven aber harmonischen Jahr und von einem sehr gut besuchten Schützenfest zu Pfingsten. Der Festwirt, die Schausteller und der Schützenverein waren hoch zufrieden. Danach folgten die Berichte der einzelnen Abteilung, Der Kassenprüfer Jens Hungerland berichtete von einer ordentlichen und nicht zu beanstandenden Kassenführung und bat um die Entlastung des Vorstands. Der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Vor der Pause erfolgten noch die Pokalvergabe, die Ehrung und der Ehrentanz der Winterkönige. Winterkönigin 2018 wurde Kerstin Sonnefeld vor Julis Torben Stamkort und Lisa Speckmann. Der Bohle Pokal ging an Ellen Speckmann und den Heitmüller Pokal konnte sich Harald Spaeth sichern.

Satzungsgemäß erfolgten in diesem Jahr die Neuwahlen des Hauptvorstandes. Alle Amtsträger wurden durch Wiederwahl für Ihre hervorragende Vorstandsarbeit gewürdigt. Der Vorstand setzt sich wie folgt zusammen, 1. Vorsitzender Volker Speckmann, Kassenwart Nick Bienio, Schriftführer und Pressewart Thomas Fischer, Schießsportleiterin Kerstin Sonnefeld, Jugendleiterin Katrin Schiermann, Damenleiterin Regina Lutze. Bei 264 Starts in diversen Disziplinen belegten die Schützen 25-1. Plätze, 20-2.Plätze und 18-mal Platz 3. Dank dieser guten Leistungen und guter Öffentlichkeitsarbeit konnte der Verein seinen Mitgliedsbestand um 15 auf 332 erhöhen und das Jahr mit einem positiven Ergebnis abschließen. Im Rahmen des Schützenfestes, das vom 18. bis 20. Mai stattfindet, wird es wieder einen Losverkauf für die Tombola am Samstag auf dem Festzelt geben. Wer sich sein Los „erschießen“ möchte kann dieses anlässlich des Königsschießens im April tun. Jeder Satz beinhaltet 5 Schuss und kostet 5,- € inkl. einem Los, für jede geschossene „10“ gibt es ein weiteres Los. Die Verlosung findet am Pfingstsamstag um 18:00 Uhr auf dem Festzelt statt. Alle Bürger aus Kleinburgwedel sind rechtherzlich eingeladen einmal ihre Treffsicherheit beim Schießen zu erproben.

Lisa Speckmann, Julius Torben Stamkort, Kerstin Sonnefeld

Wieder eine Winterkönigin

Zum nunmehr siebten Mal in Folge konnten sich die Damen des Schützenvereins Kleinburgwedel von 1905 e.V. beim Winterkönigschießen gegen die Männer behaupten. In diesem Jahr gewann Kerstin Sonnefeld die Winterkönigswürde gefolgt von Julius Stamkort und Lisa Speckmann. Harald Spaeth sicherte sich den Heitmüller Pokal (T 29,0). Der Bohle Pokal ging in diesem Jahr an Ellen Speckmann (T 70,9). 11 von 17 Teilnehmern erreichten davon die höchste Ringzahl von 30, so dass der Teiler die Entscheidung bringen musste. Kerstin konnte sich mit einem 37,3 Teiler vor Julius 88,9 und Lisa 126,8 behaupten. Leider fanden in diesem Jahr nur 17 Mitglieder den Weg in den Schützenkrug die aber nach der Proklamation noch reichlich gebratene Eier verspeisten.

50 Jahre Damenabteilung

im Schützenverein Kleinburgwedel von 1905 e.V.

 

Die Damenabteilung des Schützenvereins Kleinburgwedel von 1905 e.V. blickt in diesem Jahr mit Stolz auf ihr 50-jähriges Bestehen zurück.

Fast auf den Tag ihrer Gründungsversammlung, am 18. Januar 1968, fand am Samstag, den 20. Januar, ein Ball zum 50 jährigen Bestehen statt. Die amtierende Damenleiterin Regina Lutze erläuterte in ihrer Begrüßungsansprache den 95 Gästen, dass die Gründung der Damenabteilung damals nicht unbedingt mit Wohlwollen aller männlichen Vereinsmitglieder erfolgte. Seit 1968, zum damaligen Zeitpunkt galt der Schießsport noch als reine Männersache, nehmen die Damen im Kleinburgwedler Schützenverein eine nicht unmaßgebliche Rolle war. Neben den erlangten schießsportlichen Erfolgen war es immer wieder die Damenabteilung, die einen großen Teil der kameradschaftlichen Belange des Vereins entscheidend mit geprägt hat. Heute, nach nunmehr 50 Jahren, sind die Schützendamen aus dem aktiven Vereinsleben überhaupt nicht mehr wegzudenken betonte auch der 1. Vorsitzende des Schützenvereins Volker Speckmann bei seiner Glückwunschrede.

Vom Kreisvorstand gratulierten der Präsident Werner Bösche und die Kreisdamenleiterin Birgit Winter mit der stellv. Kreisdamenleiterin Inge Wöhler. Des Weiteren gratulierten der Ortsbürgermeister Jürgen Schodder, der Spielmannszugleiter Dirk Oldhafer und Herr Pastor Jens Blume. Im Anschluss ehrte Werner Bösche, Renate Lindemann und Ingrid Schramm für 50 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützen Bund mit der Ehrennadel in Gold. Die Damenbrosche des Niedersächsischen Sportschützenverbandes erhielt Ariane Plinke für ihre unermüdliche Bereitschaft dem Verein zu helfen.

Regina Lutze berichtete in ihrem humorvollen Rückblick über 50 Jahre Aktivitäten und Anekdoten der Damenabteilung. Einige Schützendamen ließen es sich nicht nehme, als ältere Frauen verkleidet, eine Showeinlage mit Rollatoren aufzuführen.

Nach dem Genuss eines reichhaltigen Buffets sorgte „DJ Timo“ für fetzige Tanzmusik bis in den frühen Morgen.

1. VS Volker Speckmann & Robert Rieckenberg

Herbstversammlung

 

Schützenverein Kleinburgwedel blickt bei seiner Herbstversammlung auf ein erfolgreiches erstes Halbjahr zurück.

 

Mit der Goldenen Ehrennadel für 60 Jahre Mitgliedschaft im Deutschen Schützenbund (DSB) wurde Robert Rieckenberg geehrt.

Nach der musikalischen Eröffnung durch den Spielmannszug begrüßte der erste Vorsitzende Volker Speckmann an diesem Abend 49 Mitglieder und stellte die ordnungs- und fristgemäße Einberufung der Herbstversammlung fest. Im Anschluss erhob sich die Versammlung, um den verstorbenen Schützenschwester Alica Hampe die letzte Ehre zu erweisen.

Der Rückblick auf das diesjährige Schützenfest fiel sehr positiv aus. Das Zelt war am Freitagabend beim Kommers bis auf den letzten Platz gefüllt, und so konnte ein finanziell positiver Abschluss verkündet werden. Der Festwirt und die Schausteller waren laut Volker Speckmann mit den Umsatzzahlen und dem Verlauf der drei Tage sehr zufrieden. Die gebotene Kinderdisco und der Clown Magic Berni wurden sehr gut von den Kids angenommen. Das im Vorfeld durchgeführte Preisschießen füllte bei der Preisverlosung, die während des Königsessens am Sonnabend durchgeführt wurde, das Festzelt. Einen besonderen Dank richtete Volker Speckmann an die Sach- und Geldpreisspender. Unter dem Punkt Ehrungen konnten Volker Speckmann und sein Stellvertreter Harald Spaeth noch weitere 24 Ehren- und Treuenadeln verleihen. Im Anschluss überreichte Schießsportleiterin Kerstin Sonnefeld zahlreiche sportliche Auszeichnungen an die aktiven Schützinnen und Schützen.

Kleinburgwedeler Schützen beginnen dreitägiges Fest mit Einstand nach Maß

von Bastian Kroll - Altkreis Blitz

 

Wenn man ein Beispiel für einen gelungenen Auftakt für ein Volks und Schützenfest sucht, hat am gestrigen Freitagabend, 2. Juni 2017, im Festzelt in Kleinburgwedel die perfekte Möglichkeit hierfür gehabt: Mit 250 Gästen war der Kommers, bei dem die Proklamation der neuen Majestäten stattfindet, ausverkauft, das Essen sorgte für zufriedene Gesichter, Schützenchef Volker Speckmann führte kurzweilig durch die Proklamation der neuen Könige und das Shadow Light Duo sorgte dafür, dass schon während des Festaktes die Gäste laut mitklatschten und die ersten auf den Bänken standen: Tradition und beste Stimmung gingen eine Symbiose ein, so dass auch Burgwedels Bürgermeister Axel Düker staunend feststellte: "Auch wenn Pfingstwochenende ist: Kleinburgwedel ist hier voll versammelt. Es ist ein Fest für das ganze Dorf und es zeigt deutlich, was das Leben in der Ortschaft ausmacht".

Zuvor hatten die Schützen zusammen mit dem Spielmannszug Kleinburgwedel die Könige des vergangenen Jahres abgeholt und zum Festplatz geführt. Der 1. Vorsitzende des Schützenvereins, Volker Speckmann, begrüßte im Festzelt zunächst zahlreiche Gäste persönlich. Der Bundestagsabgeordnete Hendrik Hoppenstedt, der Landtagsabgeordnete Rainer Fredermann, Ortsbürgermeister Jürgen Schodder, Burgwedels Bürgermeister Axel Düker, Pastor Jens Blume, Ortsbrandmeister Walter Sonnefeld, sowie Abordnungen befreundeter (Schützen-)Vereine waren zur Proklamation der neuen Majestäten gekommen. Besonderen Dank sprach der Schützenchef gleich zu Beginn den vielen Helfern aus, die es erst möglich machten, dass das Volks- und Schützenfest gefeiert werden kann. Es gäbe viele Leute, die ihre Freizeit opfern, um für einen reibungslosen Verlauf zu sorgen. Einen Dank sprach er auch den vielen Sponsoren aus, die den Verein bei der Ausrichtung unterstützen. "Es werden immer mehr", freute sich Speckmann, ohne aber auch zu betonen, dass dies nicht bedeute, dass es genügend Sponsoren seien sondern sich weitere gerne anschließen könnten. Vor der Übergabe der Königsketten begrüßte auch Werner Bösche, Präsident des Kreisschützenverbandes Burgdorf (KSV), die Anwesenden und hatte auch ein paar Überraschungen im Gepäck. Er verlieh vier Mitgliedern die Ehrennadel in Bronze des KSV für ihre Verdienste im Schützenwesen. Unter großen Beifall bekamen Heinz-Jürgen Lettau, Wilfried Heitmüller, Klaus Lettau und Andreas Koernig die Nadel ans Revers gesteckt und die entsprechende Urkunde überreicht. Burgwedels Bürgermeister Axel Düker hatte zudem die Ehre, in Kleinburgwedel der diesjährigen Stadtkönigin Marina Hoffmann zu gratulieren und ihr die Königskette umzuhängen.

Die Proklamation des Kinder- und Bürgerkönigs nahm Ortsbürgermeister Jürgen Schodder vor. Er überreichte Lousia Gollnau (Kinderkönigin) und Dieter Lutze (Bürgerkönig) die Ketten. Beim "Jungen Volk" gewann in diesem Jahr Timo Wikens. Neue Jungschützenkönigin ist Alexandra Röhrig, die auch die Jugendkette gewann. Die Juniorenkette ging an Julius Torben Stamkort. Die Festscheibe gewann Dieter Lutze, der mit einem 6,1 Teiler die Konkurrenz auf die weiteren Plätze verwies. Diesjährige Schützenkönigin ist Sandra Hartmann-Röhrig, zum Schützenkönig wurde Carsten Hoffmann proklamiert. Zudem gab es weitere Preise zu überreichen. Den Behnke Pokal holte sich Johannes Mente, den Dorfpokal gewann das Team Familienbande 1 unter 20 teilnehmenden Mannschaften, den Fairness Pokal, der beim Dorfpokalschießen ausgelobt wird, erhielt die Mannschaft "...Als ob!". Das Niedersachsenpferd wurde Ilse Spaeth überreicht. Nach dem offiziellen Festakt feierten die Schützen zusammen mit ihren Gästen weiter zur Musik von Andreas und Hajo, bekannt als das Shadow Light Duo, die bereits während des Festessens für Stimmung gesorgt hatten.

Ehe es zum Ehrentanz über ging, hatte der Schützenchef zudem noch eine besondere Ankündigung zu machen: Am heutigen Sonnabend, 3. Juni 2017, findet ab 23:15 Uhr im Festzelt eine "Oldstar Playback Show" statt. Hier werden Bands wie Baccara oder Albano und Romina Power vertreten sein und mit ihrer Musik für Stimmung im Festzelt sorgen. Der Festball Beginnt um 20 Uhr, für die Musik ist DJ GALAXY zuständig.

Schützenfest 2017

"Die Könige stehen fest"

 

Nach einem spannenden Wettkampf, sicherte sich Carsten Hoffmann in diesem Jahr mit 30 Ring und einem Teiler von 32,7 den Titel Schützenkönig knapp vor Johannes Mente (30/37,1). Auf Platz folgt Thomas Fischer (30/96,8) vor Michael Hoffmann (30/101,6), der nun einer von den „Vierten“ ist, die die ehrenvolle Aufgabe haben den Scheibenwagen zu schmücken und zu begleiten.
Schützenkönigin ist Sandra Hartmann-Röhrig mit 30 Ring und einem Teiler von 21,3 vor Kerstin Sonnefeld (30/125,4) und Marina Hoffmann (30/125,8). Auf Rang vier schoss sich Catharina Bienio (30/129,8).
Bürgerkönig wurde Dieter Lutze mit einem Teiler von 25,3 vor Volker Speckmann (38,2) und Angelika Glombik (43,3) Platz vier geht an Lisa Speckmann (47,0).
Jungschützenkönigin wurde mit 30 Ring und einem Teiler von 67,7 Alexandra Röhrig gefolgt von Till Rittstieg (30/74,2) und Timo Wilkens (30/148,0) Den vierten Platz erreichte Julius Torben Stamkort mit ebenfalls 30 Ring und einem Teiler von 175,3 der nun die Scheibe von Alexandra beschützen darf.
Der König vom „Jungen Volk“ heißt Timo Wilkens mit einem super Teiler von 9,1. Auf Platz zwei folgt Inga Sonnefeld (39,9) vor ihrem Bruder Erik (78,0). Die Scheibe bewachen darf Emily Gerkens (84,1).
Mit dem Lichtpunktgewehr schossen in diesem Jahr 8 Kinder bis zu einem Alter von 14 Jahren aus Kleinburgwedel den Kinderkönig aus. Auf Platz 1 mit einem hervorragenden Teiler beim Lichtpunktschießen von 14,2 schoss sich Luisa Gollnau, gefolgt von Luca-Marie Schiermann (34,0) und Paul Hennigs (41,4). Die Kinderscheibe bewachen wird die Vorjahreskinderkönigin Antonia Thies (69,1).
Die Sieger des Dorfpokals, des Behnke Pokals, des Niedersachsenpferds und der Festscheibe werden auf dem Kommersabend am 2. Juni ab 20:00 Uhr bekannt gegeben.
Karten für das Königsessen, Samstag 3. Juni 18:00 Uhr, es gibt Gulasch mit Spätzle, können noch zu einem Preis von 5,- € erworben werden. Während des Königsessens, werden die Preise des Preisschießens an die Anwesenden verlost. (Preise werden nicht nachgereicht). ). Es ist in diesem Jahr zum ersten Mal möglich, während des Königsessens noch Tombola Lose für 2,- € das Stück im Festzelt zu kaufen.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Schützenverein Kleinburgwedel von 1905 e.V.